Ökonomische Perspektive:

Bei der Herstellung guter Lebensmittel geht es uns vor allem um Qualität, Geschmack, Sicherheit und eine nachhaltige Herstellung. Deshalb legen wir schon bei der Beschaffung der Rohstoffe größten Wert auf Rückverfolgbarkeit. Regionale Vertragslandwirte garantieren uns hier eine gleichbleibend hohe Qualität. Regionale Lieferanten wiederum helfen uns durch das Prinzip der kurzen Wege, die Effizienz unserer Produktionsprozesse zu erhöhen.
 

Fakten:

  • Nachhaltige Herstellung von Lebensmitteln mit hochwertiger Qualität, Geschmack und Sicherheit:
    • Zertifiziertes QS-System, IFS/BRC-Zertifizierung usw.
    • Produktion von u.a. Clean Label Produkte (ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern, Antioxidationsmitteln, Farbstoffen, Emulgatoren, Aromen, Hefeextrakten und chemisch modifizierten Stärken)
  • Gemeinsam mit Lieferanten und Partnern arbeiten wir an innovativen Projekten und Produkten
  • Verwendung regionaler Rohstoffe für die Produktion: Unser Hauptrohstoff die Kartoffel kommt aus der Region
  • Effizienz entlang der Wertschöpfungskette: Wir liefern unseren Kunden ein umfangreiches Sortiment und bieten dadurch einen logistischen Mehrwert
  • Kontinuierliche Optimierung im Bereich Verpackung:
    • Effizienz: Eckige anstatt runde Mehrwegkisten, optimale Palettenauslastung usw.
    • Verbesserung der Recyclingfähigkeit
    • Reduzierung Kunststoffanteil bei Verpackungen (u.a. Reduzierung von Folienstärken)
  • Digitalisierung: Sukzessive Umstellung auf papierlose Dokumentenverwaltungssysteme
  • Mitgliedschaft und Engagement in diversen Initiativen (z.B. SAI, EUPPA), Partnernetzwerken (ZNU) und anderen Foren

Ziele für die Zukunft:

  • Reduzierung des Kunststoffanteils für Lebensmitteleinzelhandelsverpackungen um 10% im Vergleich 2015 zu 2025
  • Reduzierung des Gesamtpapierverbrauchs für administrative Prozesse um 50% im Vergleich 2018 zu 2025